Bahn: Fortschritt online!

Tuesday, July 1st, 2008 Latitude: S Longitude: E

Der Fortschritt findet bei der Bahn online statt. Viele Strecken verfallen, ebenso wie die Fahrpläne und die meissten Stationen. Eines haben die Herren (wenigen Damen) der Bahn-Herrschaft allerdings verstanden: Wer einen so Informations-intensives Unternehmen führt, sollte seine Ressourcen genau dahin stecken, in die Informationsmöglichkeiten über die Produkte.

So kann der Kunde heute die aberwitzigsten Verbindungen abrufen, per Handy oder am internetverbundenen Rechner: Köln-Irbit (hinter Jekaterinenburg in die sibierische Taiga), dauert mehr als 70 Stunden mit einmal Umsteigen. Die Info, wie man hinkommt und wo man umzusteigen hat, wird einem in wenigen Sekunden geliefert. Der praktische Nutzwert erschließt sich einem eher auf Strecken wie von Köln-Süd nach Düsseldorf-Gerresheim, Rathaus: 1,5 Stunden, 4-mal Umsteigen, Lieferung der Info: 3 Sekunden aufs Handy. Vor-Internet-Aufwand: Minuten, eher Viertelstunden, und viele Verbindungen waren gar nicht absehbar, weil man die Grenzen der Tarifgebiete zu überwinden hat. Statt dessen heute: Infos, Infos, Infos, auf Fahrten kreuz und quer durch dichtverwobene Agglomerationen wie der Rhein-Ruhrzone ein echter Gewinn.

Neuerdings noch komfortabler ist das hier:

Bahn

Auf der Bahnseite www.bahn.de kann man nun, wenn man sich eine Verbindung ausgesucht hat, auf den kleinen Link klicken: “Im Kalender eintragen”. Damt wird eine kleine Datei im Format iCal heruntergeladen. Die öffnet sich (bei mir auf dem Mac, aber es geht wohl auch mit Lotus Notes und anderen Unwägbarkeiten des Büroalltages…) das Kalenderprogramm und darin findet sich die Verbindung als Eintrag. Das sieht dann so aus:

Bahn 2

Jetzt noch den Kalender auf dem rechner gewohnheitsmässig mit dem Handy synchronisieren und man hat seine ganzen Reisedaten immer in der Tasche dabei. Genial, weil nachgedacht, Service-orientiert, etc. pp. Also: Lob für die Bahn, da hat sie mal was richtig richtig gemacht.