Eine Weltkarte der Friseure

December 7th, 2005 Latitude: S Longitude: E

Was sagt man seinem Friseur, wenn man keine gemeinsamen Worte hat? Wenig sagt man – und versucht durch Gesten und Andeutungen doch zu einem zufriedenstellenden Ergebnis zu kommen. Russisch und Farsi sind zwei Sprachen, in denen ich nur wenig sagen kann, für einen Friseurbesuch reicht es definitiv nicht.

Meinen vorletzten Haarschnitt habe ich in einem russischen ehemaligen Militärhotel bekommen, meinen aktuellen in einem iranischen Viersternehotel. Ein Kollege des Friseurs übersetzte anfänglich für mich meine Vorstellungen aus dem Englischen ins Farsi. Dann allerdings verließ er den Raum.

Der Haarschnitt selber war schnell ausgeführt, mit wenig Aufwand. Dafür blieb mehr Zeit für Tee und Gebäck und eine bemerkenswerte Nachbehandlung.

Zunächst wurden meine Haare gewaschen. Dazu hatte ich mich mit dem Kopf übers Becken zu beugen, Gesicht nach unten. Das Wasser kam aus dem über meinen Kopf geschwenkten Wasserhahn, vermischte sich mit dem Schampoo und lief an meinen Wangen entlang in Mund und Nase.

Der Friseur warf mir ein Handtuch über den Kopf. Ich lehnte mich zurück in den Stuhl. Er rubbelte die Haare leidlich trocken. Danach schnallte er sich etwas auf seinen Handrücken. Was es war, konnte ich nicht erkennen, meine Brille lag auf der Ablage vor mir.

Ein Brummen setzt ein, dann beginnt mein Kopf zu vibrieren, als würde ein Erdbeben den Raum erschüttern. Im Zentrum dieser hirnerschütternden Erfahrung spüre ich seine Hand, wie sie über meinen frisch frisierten Schädel gleitet. Er hatte sich einen Vibrator auf den Handrücken geschnallt und führte nun eine elektromechanisch verstärkte Kopfmassage aus.

Nachdem mein erster Schock überwunden ist, setzt der Genuß ein. Seine Hand rüttelt sich meinen Hals hinab, über Nacken und Schulter zurück zu den Schläfen. Ein infernalisches Geräusch legt sich auf die Ohren, als die Hand darüber fährt. Meine Gedanken fallen zusammen wie Mikadostäbe.

15 Dollar später – Hotelpreise sind auch in Teheran nicht bescheiden – verlasse ich die kleine Friseurstube um eine Erfahrung und um einen weiteren Punkt reicher auf meiner Weltkarte der Friseure:

  • Stockholm, Schweden
  • New York, USA
  • Cannobio, Italien
  • Lissabon, Portugal
  • Köln, Deutschland
  • Riga, Lettland
  • Swetlogorsk, Russland
  • Teheran, Iran

Kommentar kommentieren!